Zurück zu Pressemitteilungen

Internationales Seniorentheaterfestival “Entfalten”

Fahrt zum Internationalen Seniorentheaterfestival “Entfalten”

in Klausen/Südtirol vom 30.4.-3.5.2014

Am Mittwoch den 30. April fuhr unsere Gruppe,Vlbg.Spätlese” nach
Klausen. Mit dabei waren unsere Regisseurin Anita Ohneberg, sowie Waltraud Wörndle, Brigitte Geismayr, Erwin Schuler, Ottilie Weiß und Roswitha Plankl. Unser Quartier in Klausen, der Laitacherhof, war eine gemütliche, kleine Pension, alle Zimmer hatten einen schönen Ausblick auf die Weinberge. Das Personal war sehr freundlich und unsere Gaumen wurden mit köstlichen Leckerbissen verwöhnt. Wir genehmigten uns auch das ein oder andere Gläschen Wein.
Am 1. Mai um 17.00 war die feierliche Eröffnung des Festivals. Alle Gruppen trafen sich vor der Pfarrkirche von Klausen und Maria  Thaler-Neuwirth überreichten den teilnehmenden Ländern ihre Fahnen. Anita bekam die österreichische Fahne überreicht, die sie auch mit stolz
trug. Alphornbläser übernahmen den musikalischen Auftakt und eine Akkordeongruppe begleitete alle Teilnehmer zum Veranstaltungsort, den
Albrecht Dürersaal.
Die  Gruppe “Spätzünder aus Schlanders/Südtirol eröffneten mit ihrer Eigenproduktion “die späten Zünder” auf sehr humorvolle Art gespielt, das
Festival.
Am 2.Mai spielte die Gruppe Ostschwung aus Berlin “Eine andere Welt”. Ein Stück über Annehmen und Loslassen zum Thema Demenz. Ein berührendes, ernstes und nachdenkliches Stück. Nach der Mittagspause gab es Tanztheater “Wie es ist”, ein drei Generationenstück unter der Regie von Doris Plankl zu sehen. Mit diesem Stück verstanden sie die Zuschauer so zu fesseln, “man hätte eine Stecknadel fallen hören, können”.
Nach Kuchen und Kaffee spielte das Clowduo “Gebardo und Fiorina” aus Vorarlberg, “Clownerie und Gesang”. Sie erhielten tobenden Applaus und
mussten das Stück nach einer Erholungspause der Spieler noch ein Mal aufführen. Anschließend spielten wir, die “Vlbg.Spätlese” unser Stück
“Pochen” nach einem lyrischen Text der Vorarlberger Jungautorin Maria Kopf, Thema-Liebe. Auf dem Programmfolder stand Regie: Anita
Ohnewein anstatt Anita Ohneberg, und das im Südtirol, wo es so guten Wein gibt. Wir haben uns über diese Namensveränderung köstlich amüsiert.
Auf Wunsch der Zuschauer sollten wir das Stück wiederholen, leider war es aus zeitlichen Gründen nicht möglich und eine Zusatzaufführung am Samstag konnten wir leider auch nicht wahrnehmen, da wir nach Hause fahren mussten.
Am Abend spielte noch die Wiener Gruppe “Die Herbstzeitlosen” unter der Regie von Florian Heinz Dubois-“Birthday Special”. Erinnerungen an 10
Jahre “Herbstzeitlose”.
Wir nützten die Pausen zwischen den Aufführungen um mit den anderen Gruppen ins Gespräch zu kommen. Es fand anregender Austausch statt.
Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, bedanken wir uns auf diesem Weg für die Gastfreundschaft an allen Spieltagen.
Leider konnten wir das tolle Ausflugsprogramm am 3. Mai (Brixen, Kloster Neustift)und den Abschlussball am Abend nicht mehr genießen, da wir aus
familiären Gründen nach Hause fahren mussten. Das Seniorentheaterfestival Entfalten in Klausen ist ein beeindruckendes Erlebnis, wir freuen uns sehr, dass wir dabei sein durften.

Ottilie Weiß

Diese Diashow benötigt JavaScript.